EAP Erweiterte Ambulante Physiotherapie Rehazentrum Junge Göttingen

EAP

 

Auf kurzem Weg zurück ins Leben

Eine Sonderform der Rehabilitation ist die Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP). Sie kann nur bei Privatpatienten und Beihilfeberechtigten verordnet werden. Darüber hinaus wird sie genehmigt, wenn nach Arbeits- oder Wegunfällen die Berufgenossenschaft der Kostenträger ist.

Für Privat- und Beihilfe-Patienten beginnt die EAP mit einer Untersuchung durch den erfahrenen Orthopäden Dr. Hartmut Belger in Zusammenarbeit mit Rainer Junge. Auf Basis der gewonnen Ergebnisse wird ein Therapieplan maßgeschneidert erstellt.

Eine Besonderheit bei den Kostenträgern der Berufsgenossenschaften stellt die BG Bau dar.     In Kooperation mit der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) wird in einer gemeinsamen Rehasprechstunde unter Beteiligung eines Physiotherapeuten des Rehazentrums, des Klinikarztes, eines Arbeitstherapeuten sowie eines BG-Betreuers ein interdisziplinärer Befund erhoben und die folgende EAP gemeinsam geplant. Ein sofortiger Start der Maßnahme ist möglich, und eine stetige Korrespondenz mit dem EAP-Team ist gewährleistet.

 

 

 

Inhaltlich handelt es sich bei der EAP um eine Therapieform, in der die Behandlungselemente der Krankengymnastik und der physikalischen Therapie um Elemente der medizinischen Aufbautherapie ergänzt werden.

 

Ausgehend von einer Therapiezeit von ca. drei Stunden an zwei bis fünf Tagen pro Woche wird ein ausgewogenes Trainingsprogramm aus aktiven und passiv übenden Therapieformen für unsere Patienten zusammengestellt.                 Als Intensivmaßnahme ermöglicht die EAP ein optimales funktionelles Ergebnis in kürzester Zeit.

Kontakt

Rehazentrum Junge
Sprangerweg 3
37075 Göttingen

0551 - 38 38 580
info@rehazentrumjunge.de